Fachausschuss Armut, Gefährdetenhilfe und Existenzsicherung

Vorsitz: Gabriele Kanis
Telefon: 0385 / 5006 - 248

Arbeitsschwerpunkte

Mit der Einführung der Hartz-IV-Gesetzgebung im Jahr 2005 traten bei den Hilfesuchenden in den Beratungsstellen der freien Wohlfahrtspflege vermehrt Probleme mit den neuen Gesetzen, vor allem mit dem SGB II und SGB XII auf. Deshalb wurde von der LIGA der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern e. V. eine Ad-hoc-Arbeitsgemeinschaft zum SGB II/XII ins Leben gerufen, deren Aufgabe es war, die Beratungsstellen in ihrer Arbeit zu unterstützen. Die LIGA-AG SGB II/XII gab regelmäßige Informationen an die Beratungsstellen und arbeitete der LIGA für Interventionen auf Landesebene bei übergreifenden Problemen (z. B. Kosten der Unterkunft, Stromkosten, Anpassung der Regelsätze des SGB XII) zu.

Ab dem Jahr 2007 wurde der Fachausschuss Gefährdetenhilfe in die AG integriert und der Fachausschuss Armut, Gefährdetenhilfe, Existenzsicherung (AGE) gegründet, der auch weiterhin die Beratungsstellen und die LIGA der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern e. V. bei aktuellen Fragen und Problemen mit der Sozialgesetzgebung des Bundes und des Landes, bei der Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung sowie bei Entwicklungen auf Landesebene unterstützt.